Extana "die Fusion"

on Donnerstag, 11 Oktober 2012. Posted in Bau und Erfahrungsberichte

Fusion PA Katana MD & PA Extra 260 by Stumpy3D
 
Der Anlass:

Ich hatte beide Modelle mit verschiedenen Crashs (siehe auch unter Kann mal passieren ). Die Maschine wurde dann mit einer Extra 260 ersetzt und seither lag die Katana MD im Keller und wartete auf ihre Bestimmung. Einige Monate später, kam wie es kommen musste und die Extra schlug nach einem nicht mehr abfangbaren KES (Knife Edge Spin) voll in den Boden. Davon gibt es leider keine Bilder. Der linke Flügel war halb zertrümmert und der Rumpf war hauptsächlich nur an den Querverbindungen gebrochen, was sich aber erst später bei genaueren Betrachtung herausgestellt hatte. So lag erst mal die 2. Maschine auch im Keller.

Daraufhin hatte ich mir erst mal eine PA Addiction X und kurz darauf eine PA Extra MX bestellt um weiterhin meine Freizeit sinnvoll zu gestallten (bauen und fliegen). Inzwischen habe ich mich von diesen beiden wieder getrennt, nicht weil sie schlecht waren. Ganz im Gegenteil, die AddiX ist eigentlich ein "must have" und die Extra MX ist eine absolute "Power-Maschine". Aber aufgrund des "kleinen" Kellers muss man sich von etwas trennen, wenn man wieder etwas anderes "ausprobieren" möchte.
(Dazu gibt es gegen Ende September noch mehr Informationen)

Später in einer "langweiligen" Minute kam mir dann die Idee, aus 2 mach 1.

Reparatur- und Umbauarbeiten:

Als erstes wurde geprüft ob die Katanaflügel einigermaßen an den Rumpf der Extra passen
-- sah ganz gut aus  --

  • Nun wurde der Rumpf der Extra 260 wieder repariert (hauptsächlich mit CFK) und mit Folie bespannt.
  • hintere Löcher (im Rumpf) für die Arretierungszapfen mussten um ca. 3-4mm angepasst werden
  • Eine Servoaufnahme von den Katanaflügel musste wieder "aufgebaut" werden (fast alle Puzzleteile waren noch vorhanden, der Rest wurde durch CFK ersetzt/verstärkt) und danach mit Folie wieder verschlossen.
  • Beide Flügel wurden moniert. Der Spalt zwischen Rumpf und Flügel (ca. 1-3mm) wurde mit Tesa von oben und unten "verschlossen".
Die Fusion zwischen Katana MD und Extra 260 ist uns gelungen.

Wir finden die sieht richtig gut aus. Spannend wurde es nun, festzustellen "Fliegt die auch wie sie soll??"

Flugerfahrung:

Am Platz angekommen, Akku auf die alte Position rein, Schwerpunkt wird schon stimmen und ab in den Himmel damit. Mit ein paar wenigen Klicks getrimmt und sie flog. Der Schwerpunkt war dann doch etwas zu weit hinten, war aber noch im vertretbaren Bereich. Nach absolut unkritischer Landung wurden alle Reparaturstellen überprüft, mit dem Ergebnis -- alles OK --.
Der Schwerpunkt wurde noch weiter nach vorne verlegt (durch Akkuposition), liegt nun ca. bei der Herstellerangabe für "Minimum" und dann gleich wieder los zum testen.

Nun stimmte alles:

  • neutrale Fluglage positiv
  • auf dem Rücken minimales drücken notwendig
  • Steigflug minimale Korrektur notwendig und abwärts absolut gerade
  • Messer kaum Korrekturen notwendig
Danach wurde das ganze Programm absolviert:
  • Wall
  • Waterfall
  • Parachute
  • Harrier pos. und negativ
  • Slip
  • Rollenkreis (bin ich aber noch am üben)
  • ....
Fazit (nach ca. 60 Akkus):

Alles ist stabil und hält. Die Flugeigenschaften sind absolut TOP, viel besser als erwartet.
Nicht mehr so ganz "frickelig" wie die "reine" Extra, hat nun eher die Ruhe/Stabilität der Katana und trotzdem die Agilität der Extra beibehalten.
Im extremen positiver Überschlag (quasi looping im 30 cm radius, *lol* ) muss man weniger zu korrigieren. Im Prinzip ist es ist die positive Paarung beiden Maschinen. Negatives konnte ich bis jetzt noch nicht feststellen.

Hier noch ein paar Bilder:

Klick mich

FaLang translation system by Faboba